Blue Flower

Newsletter 20/02

Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereins, wie alles nach wie vor durch die SARS Cov-2 Pandemie geprägt ist, so ist es auch die Arbeit des Fördervereins. Es gibt nicht viel für uns zu tun, all die beliebten Feste und Begegnungen wurden und werden weiterhin sicherheitshalber abgesagt. Ein paar Neuigkeiten gibt es dann aber doch, über die wir euch gerne informieren möchten.

Organisatorisches • FörderprojekteAktion HoffnungAusblick

 

[Organisatorisches]

Ihr werdet demnächst elektronische Post von uns bekommen. Und zwar müssen auch wir endlich die neue Datenschutzverordnung umsetzen. Auf dem aktuellen Formular der Beitrittserklärung und auf unserer Internetseite www.fvkiz.de ist sie bereits nachzulesen. Darüber hinaus müssen wir uns aber noch euer schriftliches Einverständnis geben lassen. Momentan finden wieder die alljährlichen Elternabende in der Kita statt. Hier wollen wir gerne Werbung für den Förderverein machen, um noch mehr Mitglieder zu akquirieren. Unabhängig davon kann jede/r jederzeit gerne Mitglieder anwerben: Weitere Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel, Paten etc. pp. sind uns herzlich willkommen! Der Jahresbeitrag von 15 € ist recht erschwinglich und jede/r entscheidet selbst, ob und wenn ja, wie viel er oder sie sich einbringen möchte.

[Förderprojekte]

Im September hat der Förderverein bei EBay für 50 € einen gut erhaltenen, orthopädischen Bodensitz für die Krippe in Salem erworben. Mit diesem Bodensitz wird es mobilitätseingeschränkten Kindern, die nicht eigenständig sitzen können, ermöglicht auf dem Boden am Spielgeschehen teilzuhaben. Da er aus Holz ist, kann er nicht nur drinnen, sondern auch draußen, zum Beispiel im Sandkasten, verwendet werden. Ende Oktober wird der Vorstand einen Antrag bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt stellen. Und zwar können wir für 500 € Einsatz an Eigenmitteln 4500 € Stiftungsgelder akquirieren. Diesjähriger Förderschwerpunkt ist u.a. die „Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft“. Moment mal, Digitalisierung schon im Kindergarten? Diese Frage stellten wir uns zunächst auch. In unserem Fall geht es um die Anschaffung von Tablets als Kommunikationshilfe. Hilfsmittel wie Tablets oder auch Kommunikationshilfe genannt, dienen der Sprachförderung aller Kinder, jedoch insbesondere der Kinder, welche sich nicht oder nur eingeschränkt über die Lautsprache äußern können. Diese Form der unterstützten Kommunikation ermöglicht das Mitteilen von Bedürfnissen über das gezielte Auswählen von Symbolen oder auch Piktogrammen. Darüber hinaus ist das Nutzen von Tablets ein partizipationsorientiertes Medium, welches spielerisches Lernen ermöglicht. Wie bei all unseren Förderprojekten steht vor allem das erste Ziel unserer Satzung, nämlich die Förderung der Integration, im Mittelpunkt, so also auch dieses Mal. Was noch aussteht, ist die Entscheidung über unseren Sponsoring Antrag bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS). Hier hatten wir Ende August Gelder für den Bau des Multifunktionstisches für die Panda-Gruppe beantragt, aber bis jetzt noch keine Rückmeldung erhalten. Da wir dieses Jahr wegen des Wegfalls aller Feste so gut wie keine Einnahmen haben, sind wir dieses Jahr umso mehr auf externe Geldgeber angewiesen und hoffen auch in diesem Fall auf eine positive Antwort der MBS. Auch was die Pfandbon Aktion bei Rewe betrifft, warten wir noch auf eine Zusage des Marktleiters. Sollte tatsächlich unser Förderverein als nächstes Zuwendungsprojekt ausgewählt werden, wäre das natürlich ein riesiger Gewinn für uns – nicht nur im materiellen Sinne, sondern auch im Hinblick auf die grundsätzliche Aufmerksamkeit für unsere Sache.

[Aktion Hoffnung]

So wie bereits im letzten Jahr wollen wir zu St. Martin die Aktion Hoffnung zusammen mit dem Kindermissionswerk mit einer Kleiderspende unterstützen. Die Spenden kommen dieses Jahr ukrainischen Waisenkindern zugute. Und so einfach funktioniert es: Ihr sucht mit euren Kindern zusammen ein einziges, aber schönes Kleidungsstück aus, das vielleicht nicht mehr passt, aber noch sehr gut erhalten ist. In der Kita wird die Kleidung gemeinsam in Kartons verpackt und an Aktion Hoffnung versendet. Dort bekommt jedes verkäufliche Kleidungsstück ein buntes Etikett mit dem Logo der Aktion und wird dann in den VINTY´S – Secondhand-Modeshops der Aktion Hoffnung verkauft. So wird aus deiner Kleiderspende eine Geldspende. Mit den Verkaufserlösen unterstützen die Aktion Hoffnung und das Kindermissionswerk dann die Waisenkinder in der Ukraine. Sammeltag in unserer Kita ist Mittwoch, der 11.11.2020.

Weiterführende Informationen erhaltet ihr unter https://www.aktion-hoffnung.de/MeinswirdDeins

[Ausblick]

In diesem Jahr wird es keine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Kita geben und vermutlich trifft sich auch der Förderverein bis Ende des Jahres nicht mehr zum Stammtisch. Etwaige Entscheidungen und Beratungen finden bereits derzeit über kurze, digitale Wege statt. Je nachdem wie sich die Pandemie weiterentwickelt, stünde im Januar 2021 die nächste Jahreshauptversammlung statt. Die offizielle Einladung hierfür wird erfolgen, sobald wir hoffentlich mit Sicherheit davon ausgehen können, dass die Versammlung erstens erlaubt ist und zweitens unter entsprechend gefahrlosen Bedingungen stattfinden kann. Bis dahin sind wir für euch gerne telefonisch oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ansprechbar! Wir wünschen euch und euren Lieben ein möglichst gesundes und entspanntes Jahresende!

 

Euer Vorstand Maike, Corinna und Klaus