Blue Flower

Newsletter 21/01

Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereins,

auch wenn es Corona bedingt wenig Neues gibt, ist es dennoch höchste Eisenbahn für einen neuen Newsletter… Es gibt nach wie vor nicht viel, was wir tun können. Wir werkeln ein wenig im Hintergrund, da aber Corona auch privat nicht vor uns Halt macht und uns so vor manche Herausforderung stellt, läuft die Arbeit des Fördervereins weiter auf Sparflamme in der Hoffnung, dass wir irgendwann wieder in der Lage sind, die Ärmel hochzukrempeln und wieder loszulegen.

Shuuz • Sponsoring/Spenden • Ausblick

 

[Shuuz]

Wir sammeln immer noch gut erhaltenes Schuhwerk jeglicher Art für das Projekt „Shuuz“. Die Sammeltonne steht wie bisher im Keller von Salem und wird nach Möglichkeit regelmäßig geleert. 136 Euro haben wir auf diese Weise bereits verdient, 439 Menschen damit glücklich gemacht und 3.690 kg CO2 eingespart.

Shuuz Urkunde

Also, her mit euren Winterschuhen! Macht Platz für Sandalen & Co!

 

Shuuz - Gutes tun mit gerauchten Schuhen

Mehr zur Aktion siehe auch Partner (fvkiz.de)

 

[Sponsoring/Spenden]

Da wir zurzeit keine Feste feiern, keine Kuchen, Salate und Getränke verkaufen und andere Events planen können, können wir derzeit wenig selbst zu unseren Geldeinnahmen beitragen. Stattdessen haben wir drei verschiedene Spendenanträge gestellt, wovon zwei erfolgreich beschieden wurden. Der Antrag bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit dem Förderschwerpunkt „Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft“ wurde ob der Fülle von Anträgen leider abgelehnt. Dafür haben wir aber dankenswerterweise Mitte März einen großzügigen Scheck von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) in Höhe von 2100 € erhalten für den Bau des Multifunktionstisches der Panda-Gruppe. Der Tisch lässt leider noch ein bisschen auf sich warten, da es auch hier Corona bedingt Verzögerungen wegen Zuliefererproblemen gibt. Wir sind aber guter Hoffnung, dass wir dieses Projekt in den nächsten Wochen endlich werden abschließen können. Darüber hinaus haben wir 500 € von Dr. Kade, Pharmazeutische Fabrik GmbH, erhalten. Er unterstützt seine Mitarbeiter*innen, die ehrenamtlich tätig sind, was nun uns glücklicherweise zugutekam. Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wurde dieses Geld in 4 Toni Boxen plus Zubehör investiert, welche besonders für unsere Kleinsten und die Kinder mit motorischen Einschränkungen leicht zu handhaben sind. Als nächste größere Anschaffung wünscht sich das Haus Magdala für den Morgenkreis einen Jahresuhrteppich.

[Ausblick]

Eigentlich hätte längst die jährliche Jahreshauptversammlung stattfinden müssen. Dass Corona auch in diesem Fall daran schuld ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Etwaige Entscheidungen und Beratungen finden derzeit ausschließlich über kurze, digitale Wege statt. Stammtische sind bis auf Weiteres nicht möglich. Sollten wir uns bis Ende des Kitajahres im Sommer weiterhin nicht treffen dürfen, müssen wir wohl über die in Mode gekommene ZOOM Videokonferenz als Alternative zur Hauptversammlung nachdenken. Bis dahin sind wir für euch aber gerne weiterhin per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ansprechbar und wünschen euch und euren Lieben einen sonnigen & gesunden Frühling!

 

Euer Vorstand Maike, Corinna und Klaus